Auf dem Tempelhofer Feld


Moin, moin,

es gibt Orte in Berlin, bei denen habe ich das Gefühl, ich sollte sie
aufsuchen, bevor sie nicht mehr da sind oder bevor sie nicht mehr so
sind, wie sie sein sollten oder wie ich sie gern hätte.

Das Tempelhofer Feld ist so ein Ort.
SONY DSC
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Es handelt sich dabei um den ehemaligen Flughafen Berlin-Tempelhof,
der nach seiner Stilllegung seit 2010 für die Allgemeinheit als
Freizeitfläche nutzbar ist.

Aber wie lange noch? Kommt eine Randbebauung oder kommt sie
nicht? Wird die Fläche als Park umgestaltet oder wird sie es nicht?
Darüber wird diskutiert und gestritten und am 25.05.2014 abgestimmt.

Noch aber ist das Tempelhofer Feld weit und unbebaut – und das ist
auch gut so! Du kennst es noch nicht? Dann lade ich Dich ein zu
einem Besuch auf dem Tempelhofer Feld.
 
 
 

Ich bin dann mal im Herbstwald…


Moin, moin,

so richtig klagen kann ich über den diesjährigen Herbst nicht. Gut, er
kam ein wenig plötzlich, und dann waren auch die Temperaturen gleich
ziemlich im Keller. Aber eigentlich zeigt sich der Oktober bislang doch
eher von seiner goldenen Seite. Meistens jedenfalls!

Dass nämlich auch das Regenwetter im Herbst seine schönen (Foto-)
Seiten hat, beweisen einige Aufnahmen, die mir an einem wirklich
dunklen Abend in einem Kiefernwald an einer kleinen Buchengruppe
gelangen.

Und als dann am nächsten Tag die Sonne rauskam und es mit ihr ein
paar Grad wärmer wurde, schauten auch einige Pilzköpfe aus der Erde.
Ach, was sag ich: unzählige Pilzköpfe!

Aber schaut selbst auf meinen Herbstspaziergang

Gruß Dirk

 
 
 

Zurück aus dem Urlaub…


Moin, moin,

da bin ich wieder…

Die Urlaubszeit verhinderte eine zwischenzeitliche Pflege dieser Seite.
Aber da Du und wohl auch Du und Du sowieso ebenfalls verreist wart, ist
es wohl kaum jemandem aufgefallen.

Gut erholt möchte ich heute einige Aufnahmen präsentieren, die ich bereits
vor fast zwei Jahren gemacht habe. Am 27. August 2011 war ich in Bölzke,
einem kleinen Dorf in der Nähe von Pritzwalk in der Prignitz. Der Anlass:
die Wiedereröffnung der Bölzker Dorfkirche.

Ja gut, es sind nicht die neuesten Aufnahmen, aber sehenswert ist die
Kirche allemal und pilgern kann man in der Gegend auch…

Gruß Dirk


 
 
 

S-Bahnhof Bornholmer Straße


Moin, moin,

böse Zungen behaupten, der diesjährlige Sommer fand am vergangenen
Pfingstsonntag statt. Sonne satt und Anbaden ließen jedenfalls eine
leichte Ahnung aufkommen, was so möglich wäre. Und zudem flog mir
eine Rarität vor das Objektiv. Ein echter Maikäfer!
 
 
“An Tagen wie diesen” singt Campino von den Toten Hosen und meint
damit sicher nicht das grauingraue Regenwetter dieses Wochenendes.
Auf dem Brocken liegt wieder Schnee – und das am 26. Mai! Da haben
wir in Berlin ja noch Glück, dass die Stadt nicht oberhalb der
Schneefallgrenze liegt.

Aber auch solch Wetter will genutzt sein, birgt es für einen Fotografen
doch einen entscheidenen Vorteil: keine starken Schatten und
gleichmäßiges, wenn auch wenig, Licht. Und so machte ich mich auf an
einen geschichtsträchtigen Ort, nämlich an eine ehemalige Ost-West-
Nahtstelle – zum S-Bahnhof Bornholmer Straße.

Gruß Dirk


 
 
 

Wildpark Schorfheide


Moin, moin,

nu isser dann also doch noch gekommen – der Frühling. Lang genug
hat’s gedauert.

Nun wird es wärmer, die Blätter und Blüten sprießen, und auch die
Tiere finden nach dem Verschwinden der Schneedecke wieder genug
zu fressen. Ein Problem, welches die Tiere im Wildpark in der
Schorfheide allerdings auch im langen Winter 2012/2013 nicht hatten.

Seit Jahren eine gute Tradition in unserer Familie: Der erste
Frühlingsauflug führt uns genau dorthin, in den Wildpark Schorfheide.

Gruß Dirk

 
 
 

East Side Gallery


Moin, moin,

“Mut zur Lücke” bewies ein Investor und ließ am 1.März 2013 ein Mauerteil aus
der East Side Gallery entfernen. Der Grund: er will direkt an der Spree ein
Wohngebäude errichten lassen. Ein Unding! Aber in Berlin ist ja leider so vieles
möglich…
 
SONY DSC
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Das ist sie, die East Side Gallery in Berlin-Friedrichshain. An der Mühlenstraße
gelegen, kann man sie neben dem reichlich vorhandenen Individualverkehr ablaufen.
Wesentlich interessanter finde ich allerdings die Rückseite der Gallery.
Weshalb ich doch lieber dort meine Kamera zückte…

Gruß Dirk

 
 
 

auftragsshooting drmartens


Moin, moin,

da kam er also, mein erster “richtiger” Fotoauftrag. Vor einigen Wochen fragte
man mich, ob ich den DrMartens-Store in der Dircksenstraße in Berlin
fotografieren wolle. Ich wollte! Und das ist dabei rausgekommen.

Ach ja, falls ich es noch nicht erwähnt habe: Ob es nun eine Vernissage oder
ein Fußballspiel, ein besonderes Gebäude oder eine Hochzeit ist – ich bin
engagier- und buchbar.

Gruß Dirk

 
 
 

Sommermakros im Februar


Moin, moin,

so richtig viele Fotografiermöglichkeiten gab das Wetter im Januar 2013 nicht
her. Alles grau in grau. Zeit genug also, die noch unbearbeiteten “Schätze”
aus 2012 zu bearbeiten.

Dabei fielen mir einige Makros in die Hände, die ich Euch gern zeigen möchte.
Quasi zur Überbrückung, bevor dann in ca. 8 Wochen die neue (Makro-)Saison
beginnt. Die Vorfreude bei mir steigt jedenfalls langsam an, und ich hoffe, mit
diesen Bildern geht es Euch ähnlich.

Gruß Dirk

 
 
 

es wintert …


… was bedeutet: es schneit und ist kalt draußen und es weihnachtet! Kurz: Alles passt!

Leider ist die weiße Pracht hier in Berlin nicht von Dauer. So dass ich Euch allen, die
ebenfalls nicht in den Genuss derselben kommen können, einige Winterimpressionen
unter den Tannenbaum legen möchte.

Und dazu wünsche ich Euch allen fröhliche, aber auch besinnliche, Weihnachten!
Und natürlich einen leistungsstarken Magen…

Gruß Dirk